My dreamjob is becoming a writer. This is my reading and writing diary (Or perhaps about other things spinning around my head too) Welcome to my blog!
/Mein Traumberuf ist es, Schriftstellerin zu werden. Das hier ist mein Lese- und Schreibtagebuch (und über andere Dinge die mir im Kopf rumschwirren) Willkommen auf meinem Blog!

Thursday, October 23, 2014

52 Bücher, Wochen 10/11/12 -Pflanzen und Schwangerschaft /52 Books, Weeks 10/11/12 -Plants and Pregnancy

Fellmonsterchens 52 Bücher Projekt
Nur noch diese drei Mottoi und schon bin ich durch mit meinen Nachholposts für das 52 Bücher Projekt... puh, warum nur fühle ich mich so ausgelaugt? /Only these three topics left and finally I'm through my catch-up posts for the 52 Books Projekt... phew, why do I feel so leached out?

Die metaphorische Bedeutung der Zimmerpflanze /The metaphorical meaning of the houseplant

Seltsamerweise hatte ich überhaupt kein Problem damit, sofort etwas mit diesem Motto zu assoziieren. Mein Gehirn ist offenbar gerade für solche seltsamen Gedanken geschaffen, während mir zu anderen Dinge einfach rein gar nichts einfällt. Nun ja. Zu diesem Thema fällt mir folgendes ein:
In der "Otherland"-Tetralogie (fragte ich nicht in welchem Band, ich lese das ganze Ding immer einmal von vorne bis hinten, aber ich kann bei bestem Willen nicht sagen, was sich in welchem Band abspielt, da ich die Serie als ein gigantisches Megabuch betrachte) von Tad Williams gibt es einen gewissen Herr Sellars. Dieser Mann lebt anfangs in einem Haus, in dem überall Zimmerpflanzen herumstehen, aber die haben noch keine metaphorische Bedeutung. Sie sind nur dazu da, um zu verdeutlichen, dass Herr Sellars eine Faszination für Pflanzen hat.
Interessanter wird's erst später, als man feststellt, dass er Hacker ist und seine Daten für sich selbst in Form eines Gartens visualisiert. Für jede Person und jedes Thema, mit dem er sich beschäftigt, pflegt er eine Datenpflanze, die die Menge und Art der Daten, die sie enthält, visualisiert. Diese virtuellen Pflanzen stellen dann also quasi Metaphern für die Daten, mit denen Sellars hantiert dar.

Strangely I had no problem of associating something with this topic. My brain seems like it's made for such strange thoughts, while I don't find anything to other things. To this topic I've got the following thought: In the "Otherland"-Tetralogy (don't ask me, in which volume, I usually read the whole thing from the beginning to the end, but I could hardly tell, what the plot of every single volume is, since I consider this series as a giant mega book) by Tad Williams there's a particular Mr Sellars. This man lives at the beginning in a house full of houseplants, but the yet don't have a metaphorical meaning. They are just there, to highlight, that Mr Sellars is fascinated of plants. It gets more interesting when you later find out, that he's a hacker and visualizes data for himself in the shape of a garden. For every person and every topic he is interested in he has a data plant, that visualizes the amount and kind of data it contains. These virtual plants are quasi metaphors for the data Sellars deals with.

Wednesday, October 22, 2014

52 Bücher Woche 8&9 -Sturheit und Länge /52 Books Week 8&9 -Obstinacy and Length

Sturheit, Dickköpfigkeit oder doch Willensstärke /Obstinacy, stubbornness or even willpower

Dieses Motto ist Nelly, der Hündin unseres Fellmonsterchens gewidmet, deren Sturheit der Welt die Maßeinheit "Nelly" für Sturheit einbrachte.
Ich möchte über die Sturheit, Dickköpfigkeit und Willensstärke schreiben, die es braucht, damit man manche Bücher zu Ende liest. Es gibt ja so manches Buch, für das man sehr viel Geduld braucht um es zu lesen. Meistens bedeutet es schlicht und einfach, dass das Buch nicht gut ist, dann ist die Ungeduld auch vollkommen angebracht. Manchmal ist es aber eigentlich ein sehr gutes Buch, und es ist irgendwie etwas anderes, das einen hindert, es an einem Stück zu lesen. Es gibt Bücher, die einfach zu lang sind. Schlicht und einfach. Dann gibt es Bücher, die zu langatmig sind, voller schöner Passagen, aber leider mit einigen Stellen, die anstrengend zu lesen sind und die einem schon nach wenigen Seiten zu viel werden, sodass man wirklich nur ein paar Seiten alle paar Tage schafft, und nicht mehr. Wenn man lesesüchtig ist, kann man manche Bücher innerhalb kürzester Zeit weglesen, ohne es wirklich zu bemerken. Es gibt allerdings Bücher, für die man auch ein bisschen Willensstärke braucht, um dran zu bleiben und nach dem zu suchen, was andere in de Buch gefunden haben (manchmal findet man es nie) und das sind die, bei denen selbst ich verstehe, wenn so manch einer diese Bücher entnervt in die Ecke pfeffert (versteht das bitte auch, für mich sind Bücher wichtig, und grundlos sollte man sie nicht beschädigen, aber das Buch an sich ist nicht wertvoll, nur der Inhalt) weil er einfach nicht mehr kann. Oder man ist wie ich, und zu stur, auch nur ein einziges Buch abzubrechen, selbst wenn man bereits einen Brief von der Bibliothek bekommen hat, dass es fällig ist und man furchtbare Gewissensbisse bekommt und gibt kaum ein Buch auf (außer einem Buch von Sarrazin, als ich mich gefragt habe, worum es da eigentlich geht, und festgestellt habe, dass es aus endlosen Rechtfertigungen für seine anderen Bücher besteht, wegen der er sich gelyncht fühlte, worauf ich beschloss, mich nie wieder mit ihm auseinanderzusetzen) weil man zu stur zuzugeben ist, wenn man ein Buch nicht mag, weil man, wenn man ich ist, beim Lesen aus irgendeinem Grund ständig angestarrt wird.

This topic is dedicated to Nelly, the dog of Fellmonsterchen, whose obstinacy has given the world the unit "Nelly" for obstinacy.
I want to write about the obstinacy, stubbornness and willpower you need, to read some books to their end. There are some books,where you need a lot of patience to read it. Usually it simply means it's not good, and then the impatience is totally appropiate. Sometimes it's a good book, and it's somehow something else, that prevents you from reading it at once. There are books that are simply too long. Then there are books, that are too longbreathed, full of nice passagess, but regrettably with some, that are really hard to read and that already get too much after just a few pages, so you really only read a few pages in a few days, and not more. When you're really reading-addicted, you're able to read away books in no time at all, without really recognizing that. But there are also book, for which you need a bit of willpower, to stick to them, and search for what others found in the book (sometimes you never find it) and these are the ones, where even I understand, when somebody gets annoyed and tosses the book to the corner (don't misunderstand that, I think books are important and you should never damage books without a reason, but not the book is important, but the content) because he can't hold on anymore. Or you're like me and to obstinate to interrupt a single book, even when you already get a letter from the library, that you have to bring it back and you're getting awful pangs of remorse and almost never give up a book because you'e too obstinate, when you don't like a book, beause when you're me, everybody seems to whatch you when reading.

Monday, October 20, 2014

52 Bücher Woche 6&7 -Bier und Naturwissenschaften /52 Books Week 6&7 -Beer and Science

(Klickst euch zum Fellmonsterchen durch) Da ich damit nicht durchkomme, für jedes verpasste Thema der 52 Bücher einen Nachholpost zuschreiben, dachte ich mir, pack doch einfach zwei Themen (Was ist die Mehrzahl von Motto? Mottos? Motten?) in einen Post und das konsequent ein paar Tage lang, dann kommst du vielleicht endlich mal beim gegenwartigen an... Also starte ich hiermit mal durch:

Since I won't get through this writing an catch up post for every missed topic of the 52 books project, I thought I may simply pack two topics to one post and this cosequent for a few days, then I'll maybe fnally reach the present... So I'm starting with this:

Hopfen und Malz, ab in den Hals! /Hops and malt through your throat!

Ich habe mich einfach ganz allgemein für die Asterix Comics entschieden. Hierfür gibt es zwei Gründe:
  1. Der Zaubertrank. Besteht zwar nicht aus Hopfen und Malz, geht aber dennoch in den Hals. Und Bier wird ja zumindest von dem einen oder anderen auch als Zaubertrank betrachtet... o.O
  2. Cervisia. Besteht vermutlich aus Hopfen und Malz.
Das dürfte erstmal genug sein. :)

I've very generally decided I'd take the Asterix comics. There are two reasons:

  1. The potion. Doesn't consist of hops and malt, but still goes down the throat. And some people actually consider beer as a potion o.O
  2. Cervisia. Probabyl consists of hops and malt.
That may be enough for now :)

Was mit Physik /Something with physic

Da hatte ich eine ganz tolle Assoziation mit "Der Goldene Kompass" von Philip Pullmann: Das Buch spielt in einer Steampunk-Fantasywelt in der Elektrizität drin vorkommt, allerdings heißt die Technologie dort "anbarisches Licht". Auf Englisch Amber Light. Also Bernstein Licht. Wem die deutsche Übersetzung doof vorkommt, ja, das war auch was ich dachte. Und wisst ihr woher Elektrizität ihren Namen hat? Vom griechischen "Elektrum". Das bedeutet Bernstein. Denn wenn man Bernstein reibt, lädt er sich elektrostatisch auf ^^
Ist das nicht toll? Sagt schon, ist das nicht irgendwie genial? :D

Here I had a great  association with "Northern Lights" (Of the "His Dark Materials" trilogy) by Philip Pullman: The book is set in a Steampunk-Fantasy World where electricity exists, but there it's called amber light. The interesting thingie now is, that electricity has it's name of the greek "Elektrum". "Elektrum" means "amber" in greek. Because when you rub amber, it charges electrostatically ^^
Isn't that great? Please, tell me, isn't that genius? :D

Sunday, October 19, 2014

52 Bücher Woche 5 -Rezensionen... /52 Books Week 5 -Reviews...

Hier geht's zur Projektmuddi
/Check out this meme's host
Jaja, ich habe lange warten lassen mit dem 52 Bücher Projekt, aber leider hat mich eines der Themen die da vorgeschlagen wurden derart aus der Bahn gebracht, dass ich einfach nicht mehr wusste, worüber ich schreiben sollte. Es war folgendes Thema:

Yes, I've waited a long time until continueing with the 52 Books meme project, but regrettably one of the topics suggested there busted me totally off the track, that I simply didn't knew, what to write about anymore. It was the following topic:

Diese Rezension! 

…ist so viel kunstvoller als das Buch *schmacht* / …hat ja wohl den Popo offen! Man sollte sie verbuddeln! Mit’m Gesicht nach unten und überhaupt! / …hat mich vor dem Bösen bewahrt / …hat mir den Weg in den Lesehimmel gewiesen


 That Review!

...is so much more artful than the book /...has it's arse wide open! You should bury it upside down and at all! /...saved me from evil /...showed me the path to reader's heaven


Saturday, October 18, 2014

"Arthur und die vergessenen Bücher" /"Arthur And The Forgotten Books" -Gerd Ruebenstrunk

Tja, letztendlich habe ich diesem Buch, über das ich so viel jammern musste, letztendlich doch etwas abgewinnen können. Auch wenn es völlig anders als erwartet kam und ich wahrscheinlich dem Buch nicht das abgewinnen konnte, was der Autor beabsichtigt hatte... Ich habe ewig gebraucht um mit dem Buch warm zu werden. Die halbe Ewigkeit und noch mehr. Um genau zu sein, saß ich Monate dran, mit mehreren Anläufen und kam einfach nicht weiter. Ich fand es weiterhin blöd. Ich fand es so blöd und es hat mir so sehr an den Nerven gerissen, dass ich mich am Ende nur noch köstlich über das ganze Buch amüsiert habe und es innerhalb küzester Zeit weggelesen hatte. Nun ist es abgehakt, wird nun säuberlich kategorisiert und abgeheftet und wird vergessen werden.

Well, at last I could take some pleasure from this book I had to complain so much about. Even though it was completely different than I exspected and I couldn't take what the author actually intended... I needed very long to get into this book. Have an infinity and even more. To be more exactly, I sat months on this book ith several attempts and I just didn't come forward. I found it so stupid and it streched my nerves so much, that in the end I was just tickled pink about the whole book and read it to the endin a very short time. Now it's checked, will be neatly categorized and  filed and will become forgotten

Ygramul, die Viele /Ygramul, the Many

Irgendwie scheinen meine Albträume immer von Insekten und anderen Krabbeltieren zu handeln. Der letzte an den ich mich gut erinnern kann, spielte sich so ab, dass ein Haufen Gliederfüßer, hauptsächlich Mehlwürmer mir am ganze Körper rumkrabbelte, ich im Traum vom Tretroller auf der rechten Seite runterfiel und an der Stelle zitternd aufwachte.
Mein heutiger Traum handelte von einem Insektenwesen, das eigentlich aus mehreren Insekten bestand, die sich immer zu einer anderen Form zusammenfügten, je nachdem, wie es ihnen gepasst hat, einer Art Schwarmintelligenz. Ich habe zuerst versucht, das kleine Viech (Es war eine Schwarmintelligenz aus sehr vielen Insekten, aber insgesamt war es trotzdem nur so groß wie meine Handfläche, dass es mich konsequent verfolgte war der eigentlich unheimliche Aspekt) wegzulocken, es irgendwie von mir abzulenken und bin dann weggerant, möglichst schnell, in dem Moment stellt sich heraus, dass dieses Monster auch fliegen konnte und flog mir hinterher, ich rannte schneller, aber es erreichte mich trotzdem und in dem Moment, in dem es begann, an mir herumzukrabbeln, kippte ich zur Seite und wachte auf. Ein interessanter Aspekt: Jedesmal, wenn ich aus meinen Ekelalbträumen aufwache, falle oder kippe ich nach rechts, sowohl im Traum, als auch im sehr realen Bett. Ich hoffe bloß nicht, dass es für die Traumdeuter da draußen einen Sinn ergibt.

Somehow my nightmares always seem to be about insects and other creepy-crawlies. The last I remember especially mealworms was about dozens of arthropods crawling around my whole body, that I fell in the dream from my scooter on the right side and in that moment woke up shivering.
Today's nightmare was about an insect being, that actually consisted of severeal insects who all merged to another shape, just the way they wanted, a kind of hive intelligence. I first tried to lure that small critter (It was a swarm intelligence of many insects, but actually just as big as my palm. The creepy thing was, that it followed me everywhere) and distract it from myself and ran away, in that moment it turned out, that this monster also could fly and flew after my, I ran faster, but it reached me anyway and in the very moment when it began to crawl around me, I toppled over tto the right side and woke up. An interesting aspect: Every time I wake up from my nauseating nightmares, I fall or topple to the right side, in the dream as well as in my very real bed. I just don't hope this makes any sense for alle those oneirocritics out there.

Friday, October 17, 2014

Fünf am Freitag /Friday Five #14

(Hier findest du eine kleine Info zu Fünf am Freitag) Mal wieder nix vorbereitet, also versuchen wir's mal spontan so (schließlich ist Herbst die neblige Jahreszeit und Feen wird nachgesagt, dass sie durch den Nebel kommen):
(Here a piece of information on the Friday Five)Again nothing prepared, so let's try it this way (after all autumn is the foggy and misty season and it is told that fairies come through mist):

Fünf Bücher, in denen Feen drin vorkommen /Five Books with Fairies

Ja, ich steh auf Feen. Als kleines Mädchen bin ich voll auf Peter Pan abgefahren (es war nicht wegen dem Disneyfilm) und ich stehe auch dazu, dass ich mich auf den Balkon gestellt habe, um auf ihn zu warten ;)
Beachtet bitte, dass ich hier Feen meine, die im Buch so bezeichnet werden. Also keine Elfen, Hauselfen (tut mir leid Dobby) und keine Elben ;)

Yes, I'm into Fairies. As a little girl was especially into Peter Pan (it was not because of the Disney movie) and I also stick to my attitude of standing on the balcony to wait for him ;)
Please consider that I mean fairies, that are referred in the book as such. So no elves and houseelves (sorry Dobby)

Random Posts